von Freunden und Obedience!

Standard

Das zweite April-Wochenende wird bestimmt für immer als etwas „ganz Besonderes“ in Erinnerung bleiben und zwar in jeder Hinsicht!

Doch nun der Reihe nach….

Am Mittwoch kamen wir früh Abends endlich bei Karo im Saarland an. Nachdem die Hunde einige Zeit im Auto saßen, machten wir uns gleich auf zu einem großen Spaziergang in schönster Landschaft. Lia und Neva haben sich natürlich sofort wiedererkannt und es wurde gespielt und gespielt und gespielt… Die Jungs genossen die ausgiebige Tour und vor allem das Möp war denke ich froh, dass Lia mal nicht ihn bespielte sondern jemand anderen gefunden hat 😉 Den Rest des Tages ließen wir dann auf der Couch ausklingen und wurden bestens unterhalten. Wer braucht schon einen Fernseher, wenn er Hunde hat?!

Nach einer kurzen Nacht und einem weiteren tollen Gassi an einem See war Shoppen angesagt! Wir packten die Hunde ein um nach unserem Kaufrausch noch im Einkaufscenter zu trainieren, da wir eine Trainingseinheit auf glattem Steinboden vor dem Wettkampf am Samstag für eine gute Idee hielten (zu dem Zeitpunkt waren wir noch der Meinung dass dieser indoor stattfinden – weit gefehlt!). Und was soll ich sagen.. so viel Spaß beim Shoppen hatte ich schon lang nicht mehr! Auch das Training im Anschluss war einfach super! Die Mädels waren toll, die Passanten begeistert und wir konnten so gezielt unter Ablenkung trainieren. Zum Auspowern ging’s dann im Sonnenuntergang auf eine große Wiese, die zum Fotografieren einlud – gesagt getan! Zum Abendessen waren wir dann bei Karos Papa eingeladen.. mmh! Die Saarländer verstehen was von gutem Essen! Wobei sogar ich als Bayerin – und wir sind einiges gewohnt – zeitweise zu kämpfen hatte bei den Portionen! Aber wie heißt es dort so schön: „Hauptsach guat gess!“ und das haben wir definitiv! Apropos Essen… was hier noch erwähnt werden muss, ist das Frühstück aus der Bäckerei von Karos Tante. WAHNSINN!

Freitagmorgen stand erstmal Training auf unserem Plan. Also machten wir uns auf zu einem großen Parkplatz ganz in der Nähe, ließen Musik laufen und hatten wahnsinnig tolle Stunden mit unseren fleißigen Hundis. Lia und ich haben uns nochmal an unsere Winkel und Wendungen gemacht und den Sendaway geübt. Mit Balou arbeitete ich an der Fußarbeit weiter und das Möp durfte lustige Sachen mit einer Pylone machen. Karo und Neva habe ich zur Vorbereitung für ihren ersten Wettkampf am Tag drauf, etwas gestewarded und Karo den Ablauf erklärt. Junchen durfte (nachdem sie vor lauter Herzchen in den Augen erstmal einen Abstecher zu Balou machen musste ;)) auch etwas Fußarbeit und Tricktraining machen – alle waren sie toll!

Im Anschluss drehten wir noch eine große Runde mit den Hunden und wieder musste ich staunen was für schöne Gegenden es im Saarland gibt. Aber dieses Gassi war schon ein besonders tolles – es gab einen Bach zum Plantschen, eine Anhöhe zum rauf und runter rasen und eine gemütliche Bank für Karo und mich 😉 Seht selbst….

Das anschließende Ablenkungs-Training am Schosspark machte den Tag perfekt!

Da Chaot (Karo) + Chaot (ich) nicht gerade wenig Chaos garantiert, war eigentlich von Anfang an klar, dass wir es kaum schaffen werden früh ins Bett zu gehen um fit und munter nachts um 3.00 Uhr Richtung Holland los zu kommen. Aber gut, zumindest theoretisch sollte es so laufen… Nach einem weiteren leckeren Abendessen bei Karos Papa machten wir uns also abends um 22.00 Uhr ans Packen, Hunde baden und Auto einräumen. Um 0.30 Uhr waren wir dann auch endlich im Bett, um 2.00 Uhr klingelten 5? Wecker und um 3.00 Uhr ging es pünktlich los Richtung Holland mit einem kurzen Zwischenstopp in Luxemburg (Tanken für 1,27 Euro der Liter Diesel!!). Nach guten vier Stunden Fahrt holte uns allerdings die Müdigkeit ein und wir mussten kurz vor Schiedam schnell eine Runde schlafen. Danach ging es dann aber (mit lauter “Klopfmusik” ;) ) und wir kamen pünktlich am Zielort an. Dann das große Erwachen – der Wettkampf ist draußen! IIIIGITT!!! Es war zwar kein sonderlich schlechtes Wetter aber irgendwie hatten wir uns auf eine gemütliche indoor Atmosphäre eingestellt. Nun ja, man kann nicht alles haben! Direkt nach der Anmeldung ging es auch schon los mit der Beginner-Klasse. Eva und Piper waren die ersten, Lia und ich die vierten in der Reihenfolge, dann Eva mit Summer und Karo mit Neva waren gegen Ende dran. Mein Start lief eigentlich sehr gut, außer dass ich wieder viel zu langsam gelaufen bin. Lia war daher etwas jumpy aber hat ansonsten wie immer genial gearbeitet. Schlussendlich sind wir auf dem 3. Platz hinter Eva mit Summer und Christine mit Argo gelandet, ich bin also absolut zufrieden mit diesem Ergebnis! Die Trainingsrunde in Novice am Nachmittag hat mega Spaß gemacht, war super effektiv und lehrreich und kurzum richtig genial. Hier das Video-Danke an Karo fürs Filmen:

Doch dieser geniale Wettkampf sollte nicht das einzige Highlight des Tages bleiben. So machten wir 7 uns nach der Siegerehrung noch auf nach Den Haag, genauer gesagt nach Kijkduin an einen wuuuunderschönen Strand. Nichts war los, der Sonnenuntergang war bilderbuchreif, die Hunde hatten ein Strahlen in den Augen, wir genossen das Meer, den Strand, die Sonne – es war unbeschreiblich schön! Klar dass wir das festhalten mussten… hier ein paar der vielen Fotos:

Die Nacht durften wir bei Trudy verbringen und uns das Geld für ein Hotel sparen – vielen Dank dafür an Trudy!! Am Sonntag fuhren wir dann nach einem ausgiebigen McDonalds Frühstück (+Mittagsessen *grins*) zurück ins Saarland wo wir den Tag mit einer kurzen Trainingseinheit auf Karos Hundeplatz (Balou durfte THS-Luft schnuppern und fand das großartig) und einem Gassi ausklingen ließen.

Am Montag ging es dann auch schon wieder zurück nach Hause.. viel zu schnell vergingen unsere Ponyhof-Tage, die wir dafür richtig genossen haben! Dieser Kurzurlaub war einfach toll, wir hatten Spaß ohne Ende, spitzen Trainingseinheiten, wunderschöne Spaziergänge und und und… das schreit nach einer Wiederholung!!!!

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Klingt toll!!
    Die Strandbilder machen richtig neidisch!
    btw: eure pink-gelbe Halsi-Leinen-Tuggie-Kombination wäre das beste Argument für eine Hündin falls jemand sich nicht zwischen Rüde und Hündin entscheiden könnte *hihi* Ganz, ganz schick!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s